FAS Finanz Analytische Solutions in Bayern

Die Firma FAS Finanz Analytische Solutions GmbH hat seit 2008 ihren Sitz im Zentrum von Europa, in München, in Deutschland, und ihr russischer Kollege, die Firma Finansowo-analititscheskije sistemy , existiert seit 2001. Unsere Firma erbringt Leistungen für russische und ausländische Unternehmen in Deutschland und in der Europäischen Union auf dem hohen Fachniveau. Derzeit hat die FAS Finanz Analytische Solutions GmbH die erste, und hoffentlich die letzte, Krisenwelle nicht nur erfolgreich überwunden, sondern entwickelt sich auch zunehmend und arbeitet für neue und zukunftsorientierte Bereiche. Wir expandieren in solchen europäischen Ländern wie Tschechien und Österreich. FAS Finanz Analytische Solutions GmbH ist ein stabiles und zukunftsorientiertes Unternehmen, das zur Arbeit an komplexen internationalen Projekten bereit ist.   

"Bayern ist Top-Standort für IT-Investoren aus Russland"
MÜNCHEN Bayern als Investitionsziel russischer Mittelständler: Das IT-Unternehmen FAS Finanz-Analytische-Solutions GmbH aus Jekaterinburg gründet eine Niederlassung in München und macht Bayern so zur Basis für die weitere Westeuropa-Expansion. Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil: „Die Investition von FAS ist ein weiterer Beleg dafür, dass Bayern ein optimaler Wirtschaftsstandort nicht nur für Global Player sondern auch für mittelständische Firmen aus dem Ausland ist. Als einer der bedeutendsten IT-Standorte der Welt bietet Bayern beste Voraussetzungen für die Entwicklung neuer Technologien und Produkte.“

FAS-Geschäftsführer Sergey Martyanov: „Bayern zählt in Russland seit Jahrzehnten zu den wichtigsten IT-Partnern. Namhafte russische IT-Unternehmen wie Kaspersky oder Abby profitieren schon seit Jahren von den Vorteilen Bayerns als Tor zu Westeuropa. Für unsere Entscheidung für München waren die zentrale Lage mitten in Europa sowie eine hervorragende Verkehrsanbindung per Flughafen, Bahn und Auto Ausschlag gebend.“ FAS wird in Bayern ein Software-Produkt entwickeln, das die Erfassung, Verwaltung und Kontrolle der Handelstätigkeit im Einzel- und Großhandel ermöglichen soll.

Die bayerisch-russische Partnerschaft auf den Gebieten Handel und Investitionen wächst seit Jahren kontinuierlich. Von den etwa 4 500 in Russland tätigen deutschen Firmen kommt circa ein Drittel aus Bayern. In den letzten Jahren wird dieser Weg zunehmend auch in die Gegenrichtung beschritten. Die Anfragen russischer Unternehmen bezüglich einer Ansiedlung am Standort Bayern nehmen zu. Ein Schwerpunkt des Ansiedlungsinteresses russischer Firmen ist dabei in der IT-Branche auszumachen. Bereits 33 russische Unternehmen haben in Bayern ihre Geschäftstätigkeit aufgenommen.