Arbeiten mit Konfigurationsobjekten

    Die Vorgehensweise für die Arbeit mit Konfigurationsobjekten ist von dem Objektbereich abhängig, für dessen Automatisierung die Konfiguration erstellt wurde.
Normalerweise umfasst der Konfigurationsentwicklungsprozess das Erstellen von Benutzerbeschreibungen für die Konfigurationsobjekte, in denen deren Verwendung erläutert wird. Um die Benutzerbeschreibung eines Objekts anzuzeigen, rufen Sie das Objekt auf (beispielsweise mithilfe des Menüs Vorgänge), und drücken Sie die Taste F1.

Wenn für das Objekt keine Benutzerbeschreibung vorhanden ist, wird eine allgemeine Beschreibung für das Arbeiten mit Formularen angezeigt.

Dieser Abschnitt der Hilfedatei enthält eine kurze Erläuterung der allgemeinen Methoden zum Arbeiten mit verschiedenen Typen von Konfigurationsobjekten:
Konstanten

    Im 1C:Enterprise-System werden Konstanten üblicherweise zum Speichern von Informationen verwendet, die sich während des Systembetriebs gar nicht oder nur sehr wenig ändern. Als einfachstes Beispiel dieser Art von Informationen sei hier der Unternehmensname genannt.
    Die Verwendung von Konstanten erleichtert Ihnen die Arbeit, da Sie einige Informationen nur einmal eingeben müssen, die Sie nachfolgend zum Erstellen von Dokumenten, zum Durchführen von Berechnungen sowie zum Erstellen von Berichtsformularen wieder verwenden können.
    Sie können beispielsweise den Unternehmensnamen in eine speziell deklarierte Konstante eingeben. Anschließend können Sie den Konstantennamen in vielen unterschiedlichen Formularen verwenden, indem Sie den entsprechenden Wert (den Namen des Unternehmens) aufrufen. Wenn sich der Unternehmensname ändert, müssen Sie lediglich eine einmalige Änderung in der Konstanten vornehmen. Diese Änderung wird dann bei jeder Verwendung der Konstanten automatisch berücksichtigt.

Kataloge

Sie können das Katalogformular mithilfe verschiedener, in der Konfiguration definierter Methoden am Bildschirm aufrufen.
    Sie können den Katalog zur Ansicht und zum Bearbeiten am Bildschirm aufrufen, indem Sie die Option Vorgänge - Katalog wählen. Eine Liste der im System vorhandenen Kataloge wird angezeigt. Wählen Sie den Namen des gewünschten Katalogs aus der Liste aus, und klicken Sie auf OK. Auf dem Bildschirm wird ein Fenster mit dem ausgewählten Katalog angezeigt.


Dokumente und Dokumentjournale

    Im 1C:Enterprise-System können Daten zu wirtschaftlichen Vorgängen des Unternehmens mithilfe von Dokumenten eingegeben und in Listen von Dokumenten eines Typs oder in Listen von Dokumenten unterschiedlichen Typs (Dokumentjournal) angezeigt werden. Beim Einrichten der Konfiguration müssen Sie Dokumente einrichten sowie Listen und Dokumentjournale erstellen, die zum Anzeigen benötigt werden.
    Die Anzahl der vom Benutzer verwendbaren Dokumentjournale wird durch die Benutzerrechte bestimmt und im Designer festgelegt.
    Dokumentjournale sind lediglich für die vereinfachte Anzeige von Dokumentlisten gedacht. Dokumente sind nicht fest an bestimmte Journale gebunden. Der Satz der in einem bestimmten Journal angezeigten Dokumente wird vollständig durch die Konfiguration bestimmt. Es ist möglich, dass derselbe Dokumenttyp in mehreren Journalen angezeigt wird.

• Berichte und Verarbeitungen
Diagramme der Merkmalstypen

    Mit den Diagrammen der Merkmalstypen können Sie die sekundären Merkmalstypen von Objekten speichern, z. B. sekundäre Eigenschaften von Artikeln (Gewicht, Farbe, Abmessungen).
    Mit dem Diagramm der Merkmalstypen wird die analytische Bilanzierung für Unterkonten (nicht für untergeordnete Konten) implementiert. Dieses Objekt beschreibt die möglichen Merkmale, für deren Durchschnitt die analytische     Bilanzierung durchgeführt werden muss, beispielsweise Nomenklatur, Vertragspartner, Verträge usw.
    Mit Blick auf die Methoden zum Arbeiten mit Objekten eines bestimmten Typs können die Diagramme der Merkmalstypen praktisch mit Katalogen gleichgesetzt werden.
    Im 1C:Enterprise-Modus können Sie neue Merkmalstypen eingeben.
    Benutzer können auf einen Modus für die Eingabe neuer Elemente und Ordner sowie für die Bearbeitung und das Löschen bereits vorhandener Elemente und Ordner zugreifen.
    Ein Diagramm der Merkmalstypen kann vordefinierte, bei der Konfiguration erstellte Elemente enthalten. Sie können im 1C:Enterprise-Modus nicht gelöscht, aber bearbeitet werden.
    Vordefinierte Elemente werden durch das -Symbol visuell von benutzerdefinierten Elementen unterschieden.

Kontenpläne

    Ein Kontenplan ist ein Satz zusammengestellter Konten, mit dem Sie Daten zu den wirtschaftlichen Vorgängen in einem Unternehmen gruppieren können. Aus den in diesen Konten gespeicherten Daten kann der Benutzer ein vollständiges Bild des monetären Status der Unternehmensfonds ableiten.
    Das 1C:Enterprise-System bietet flexible Möglichkeiten für die Verwaltung von Kontenplänen. Tatsächlich wird das erforderliche Buchungssystem durch das Festlegen der Kontenpläne organisiert. Kontenpläne werden im Designer erstellt.
    Das 1C:Enterprise-System kann mehrere Kontenpläne umfassen. Darüber hinaus ist eine unter allen Kontenplänen gleichzeitig erfolgende Buchhaltung möglich.

Diagramme der Berechnungstypen

    Komplexe Berechnungen bestehen meist aus mehreren Berechungen oder enthalten Zwischenergebnisse mit unabhängiger Bedeutung, die gespeichert werden müssen.
    Der Lohn eines Mitarbeiters umfasst beispielsweise die folgenden Zwischenberechnungen:
• Berechnung der Grundbezüge (Lohn oder Gehaltszahlungen);
• Berechnung von Abweichungen (Urlaub, Krankheit);
• Berechnung zusätzlicher Einkünfte (Boni, Zusatzzahlungen, Dividenden);
• Berechnung der Steuern und weiterer einzubehaltender Beträge (Einkommenssteuer, Unterhaltszahlungen);
• Weitere Transferleistungen (z. B. Beiträge zur Kranken- und Rentenversicherung);
• Berechnung der Nettobezüge.
    Bei der Berechnung der Bezüge von Mitarbeitern müssen viele Zwischenergebnisse der Berechnung gespeichert werden, die später für Angaben gegenüber staatlichen Behörden verwendet werden. Hierzu können Sie die Berechnungstypen verwenden, die in Diagrammen der Berechnungstypen gruppiert sind.

Register

Der Hauptzweck von Registern im 1C:Enterprise-System besteht in der Speicherung von Informationen, die anhand von Dokumenten eingegeben wurden.
Im Regelfall arbeiten Benutzer nicht direkt mit den in den Registern gespeicherten Daten. Diese Daten werden mithilfe verschiedener Berichte abgerufen und verarbeitet.

  Registern im 1C:Enterprise-System